Das Gute leben – das gute Leben

Das Gute leben – das gute Leben

admin No Comments

Die sog. Coronakrise hat vieles in unserem privatem wie auch gesellschaftlichen Leben in Frage gestellt. Und dies nicht nur bei uns in Deutschland, sondern weltweit.

Wie können wir den aktuellen Herausforderungen begegnen? Worauf sollen wir bauen?

Was bricht jetzt gerade weg? Welche Werte tragen uns in eine gute Zukunft? Was sind Antworten, die nicht nur in der Krise, sondern auch danach, im neuen Alltag taugen werden?

Wie in einem Brennglas zeigt sich die zentrale Frage: wie wollen wir zukünftig miteinander leben?

Alles hängt davon ab, welche Antwort jeder und jede einzelne darauf gibt und welche Antwort wir als Gesellschaft darauf geben.

Eine Leitfrage ist klar:

Wie können wir auf unserem Planeten so leben, dass für alle seine Bewohner*innen gutes Leben möglich ist?

Elementare Sicherheit gehört wesentlich dazu, der Schutz vor Gewalt, die Versorgung mit Lebensnotwendigem, grundlegende Gesundheitsvorsorge, eine funktionierende rechtsstaatliche Ordnung und all das, was wir mit einem Sozialstaat verbinden. Also all das, was zu den Aufgaben des Staates zählt.

Aber ist das allein schon ein gutes Leben? Können wir so schon Gutes Leben?

Im Männertag versuchen wir folgender Frage, die auch Anselm Grün in seinem neuesten Buch stellt, nachzugehen: Wie können wir nicht nur als Gesellschaft, sondern auch als Einzelne ein Leben führen, das nicht nur uns selbst, sondern auch unseren Mitmenschen und der ganzen Schöpfung guttut: ein Leben, das zu mehr Lebendigkeit, Freiheit, Frieden und Liebe führt?

Wir werden keine fertigen Antworten haben. Wir werden vielmehr auf dem Boden unserer Erfahrungen, Antwortrichtungen aus gesellschaftlichen Aufbrüchen, psychischen Einsichten uns biblischen Erfahrungen von Menschen mit Gott nachspüren.

Es verspricht ein spannender und wichtiger Männertag auf der Höhe der Zeit zu werden!

Kämpfen und Lieben – Männertag am 23.11.2019

admin No Comments

auftanken – vertiefen – entdecken

Das Männertagsteam hat sich wieder einen spannenden Tag für die Männer überlegt. So findet der nächste Männertag am 23.11.2019 statt.

1.   Wo findet der Tag statt?

Gemeindehaus St. Peter, Haagener Str. 95, 79539 Lörrach

2.   Wie ist der Tag strukturiert

09:15 Ankommen, Kaffee, Tee, Butterbrezel

10:00 Einstieg, Begrüßung

10:15 Einstimmung ins Thema

10:30 Persönliche Erfahrungen mit „Kämpfen und Lieben“

11:30 Impulsreferat (Michael Heim) und Resonanz

12:15 Vorstellen der Workshops und Bildung der Workshops

12:30 Mittagessen

13:30 in Bewegung kommen, Wahl der Workshops

14:00 Workshops:

  • Mitten ins Herz – Heilsame Berührungen mit Körper, Wort und Schwert

Thorsten Karas, Schwertkampflehrer

  • Rad des Lebens – Balance, Mitte und Sinn fi nden im Kämpfen und Lieben

Martin Leberecht, Männerreferent Südbaden

  • Kämpfen und Lieben verkörpern

Michael Heim, Trainer, Coach, Organisationsberater

  • Kämpfen und Lieben im Film

Bernhard Lindner, Männerreferent Aargau (CH), Coach, Pilger

  • Jakob, Liebhaber und Gotteskämpfer von einer biblischen Männergestalt lernen!?

Ralf Ochs, Dekanatsmännerseelsorger, Supervisor, Bibliodramaleiter

16:00 Eindrücke sammeln

16:30 Abschlussritual

3.   Was kostet der Tag

30 € (Der Männertag wird von verschiedenen kirchlichen

Stellen in D und der CH subventioniert)

4.   Wo kann ich mich anmelden

Katholisches Dekanat Wiesental

D-79539 Lörrach | Haagenerstr. 95 | Tel: 07621.157 985 34

Mail: sekretariat@dekanat-wiesental.de

Anmeldung bis 15.11.2019

Der Männertag in der Presse

admin No Comments

Männer … einsame Wölfe

admin No Comments

Der Männertag zum

auftanken – vertiefen – entdecken

(Layout/Gestaltung Krause graphics)

„Er spricht nicht viel, sitzt allein im Café, schaut gedankenverloren in ein Buch, raucht und trinkt in Denkerpose? Hier haben Sie es mit einem einsamen Wolf zu tun. Da er keine männlichen Freunde hat, teilt er seine Freizeit gerne mit guten Freundinnen. Am wohlsten fühlt er sich in einem Café oder auch in einer Bar, die erst in den späten Abendstunden öffnet, denn er ist vorwiegend nachtaktiv. Der einsame Wolf mag es nicht, wenn keine Menschen um ihn herum sind. Ein Paradoxon? Nein, denn er kann zwar gut und gerne auf den Kontakt zu Menschen verzichten, möchte aber trotzdem, dass seine Einsamkeit wahrgenommen wird.“ So beschrieben in der Zeitschrift „Glamour“.

Stimmt diese Zuschreibung für Männer noch?

Soziologische und psychologische Forschungen zeigen auf, dass die Rollenbilder verschwimmen. Alle Ansätze gleichen sich in der Feststellung, dass Männer und Frauen sich in neuen Selbstbildern gegenüber stehen, was zu Verunsicherungen führt.

Kurz gesagt: Nicht mehr der einsame Wolf, der starke Macher ist gefragt, sondern der Mann, der kommuniziert und gleichzeitig beruflich erfolgreich ist.

Ist das so? Oder ist es nicht auch so, dass das, was „einsamer Wolf“ meint, immer noch ein Mann-Modell ist, das in manchen Lebensbereichen hilft, das Männerleben zu bestehen?

Auf dem 7. Lörracher Männertag sind Männer eingeladen, diesen Fragen nachzugehen. Im Impulsreferat von Ulrich Beer-Bercher, Männerarbeiter und Berater, werden die Fragen vertieft, Anstöße und Impulse gegeben. In den nachmittäglichen Workshops werden bestimmte Fragestellungen vertieft.

Eine Veranstaltung der ökumenischen Männerarbeit Hochrhein D/CH

Der nächste Männertag steht bevor

admin No Comments

Der nächste Männertag in Freiburg ist am 10. März 2018:

Thema „Geht’s noch?“ Mehr Infos unter http://maennertag.evangelisch-in-freiburg.de/ 

Der nächste Lörracher Männertag ist für den 15.9.2018 wieder in St. Peter in Lörrach geplant.

Thema „Männer – einsame Wölfe“

Ermutigung für eine Neuauflage des Männertags 2018

admin No Comments

Der Nachbericht vom Männertag 2017 in der Badischen Zeitung:
Ermutigung, sich auf Neues einzulassen (veröffentlicht am Do, 12. Oktober 2017 auf badische-zeitung.de)

Liebe Männer!

admin No Comments

Der 6. Lörracher Männertag ist Geschichte! Gestern trafen sich vierzig Männer um Neuland zu betreten. Mit einem spannenden Impulsvortrag von Michael Heim ging es anschließend in Kleingruppengespräche zur Sache. Wo begehen wir unser Neuland? Wie können wir unseren Alltag als „Forschungslabor“ nutzen und wo finden wir unsere „Kraftquellen“?

Im anschließenden Plenum kam zu Tage, wie tief die Gespräche gingen und wie fruchtbar der Austausch unter Männer ist.

Nach einer stärkenden Mahlzeit und einer kleinen vielfach für Gespräche genutzten Mittagspause ging es bewegt zu bevor sich die Männer zu den Workshops aufgemacht haben.

Dass diese interessant waren, zeigte sich in den zufriedenen Gesichter der Teilnehmenden.

Bei einem abschließenden Ritual ging jeder Mann symbolisch den ersten Schritt in sein Neuland mit den Erkenntnissen des Tages.

Für die meisten war am Ende des Tages klar: Ich möchte wieder beim 7. Lörracher Männertag wieder dabei sein!

Anbei wenige Eindrücke vom Tag:

Liebe Männer!

admin No Comments

Copyright: Tim Foster / cc0 – gemeinfrei / Quelle: unsplash.com

der 6. Lörracher Männertag am 7. Oktober 2017  widmet sich dem Thema: Neuland betreten!

„Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.“ Albert Einstein bringt es auf den Punkt. Einerseits haben wir uns eingerichtet, unser Leben in Bahnen gebracht, damit wir zurechtkommen und unser Auskommen haben. Andererseits kennen wir die Momente, in denen wir dessen überdrüssig sind. Wir wären gern ein ganz anderer, frei von aller Gewohnheit, würden gerne etwas Neues wagen. Doch wie? Ist das nicht alles Illusion?

Unser Leben spannt sich zwischen der Sicherheit des Alltäglichen und der Lust auf Neues.

Der Männertag bietet Zeit und Gelegenheit, unseren Erfahrungen nachzugehen, die wir bisher gemacht haben auf unseren vielfältigen Lebenswegen. Da gibt es das eigene Verlangen, Einladungen und Verlockungen von anderen – auch Pflichten und Anforderungen in Familie und Beruf.

Der Männertag als Stopp im Alltag bietet uns die Chance, dass wir von und mit anderen Männern neue Impulse bekommen und unser Leben so an Tiefe gewinnen kann. Das tut gut!

Der Tag findet wieder im kath. Gemeindehaus St. Peter, Haagener Str. 95, 79539 Lörrach statt. Es befindet sich hinter der Kirche.

Anmeldung online oder bei Dekanat Wiesental Ralf Ochs, Haagener Str. 95, 79539 Lörrach, sekretariat@dekanat-wiesental.de

Hier können Sie den Flyer zum Männertag herunterladen (5 MB)

Visionssuche für Männer in Schweden, 22.-31. Mai 2018

admin No Comments

„Im Spiegel der Natur“ – Mir selbst und Gott begegnen

Sich aus der Alltagswelt in die Natur zurückzuziehen, um dort sich selbst und Gott näher zu sein, war schon immer ein wichtiger Aspekt der spirituellen Suche nach Lebenssinn. Auch Jesus zog sich immer wieder bewusst zurück. Bei einer Visionssuche wird genau dies angeboten: Rückzug in die Natur der schwedischen Wildnis, um sich von ihr spiegeln zu lassen, um wahrzunehmen, welche Hinweise uns Gott für unser Leben geben möchte.

 

Anmeldung bis Ende Dezember 2017

 

Termin:          22.-31. Mai 2018

Leitung:         Markus Kaupp-Herdick, Gemeindereferent, Visionssucheleiter
Wolf-Dieter Wöffler, Pastoralreferent, Visionssucheleiter
Michael Bergheim, Arzt, Visionssucheleiter

Ort:                 Björkshult, Schweden

Kosten:          750 € für Visionssuche plus Vorbereitungswochenende

Veranstalter: Männerreferat im Erzbischöflichen Seelsorgeamt
Anmeldung:             Männerreferat, Okenstraße 15, 79108 Freiburg

Tel. 0761/5144-191, E-Mail: maennerreferat@seelsorgeamt-freiburg.de

Internet: www.maennerreferat-freiburg.de

Fasten und Meditieren, Männerseminar, 12. – 20. Januar 2018

admin No Comments

WENIGER IST MEHR

Fasten und Meditation sind alte Wege der Lebenserneuerung. Am Anfang des Jahres werden wir diese Wege in der Männergruppe gehen. Fasten ist kein Selbstzweck: es hat neben der leiblichen Dimension immer auch spirituelle und solidarische Aspekte. Deshalb werden wir Fasten und Meditieren – und nach einem verantwortlichen Lebensstil fragen. Fasten in diesem Sinne ist nur auf den ersten Blick eine Sache des Verzichts – seine andere Seite ist ein Gewinn, die paradoxe und begeisternde Erfahrung: Weniger ist mehr!

 

Leitung:         Bernhard Schilling, Theologe, Meditationslehrer

Rudolf Schorer, Hausleiter im Sonnenhaus Beuron

Ort:                 Sonnenhaus Beuron

Kosten:          450 €

Veranstalter: Männerreferat im Erzbischöflichen Seelsorgeamt
in Kooperation mit dem Sonnenhaus Beuron

 

Anmeldung:             Männerreferat, Okenstraße 15, 79108 Freiburg

Tel. 0761/5144-191, E-Mail: maennerreferat@seelsorgeamt-freiburg.de

Internet: www.maennerreferat-freiburg.de